Polizeiwissenschaft-Newsletter
2022 | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 |
269 | 268 | 267, Oktober 2022 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259
Polizeiwissenschaft : Newsletter Nr. 267, Oktober 2022
 
Der Polizeiwissenschaft : Newsletter ist ein Kooperationsprodukt von TC TeamConsult, Genf/Zürich (CH) und Freiburg i. Br. (D) www.tc-teamconsult.com und dem Lehrstuhl für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft der Universität Bochum (Prof. Dr. Thomas Feltes), http://www.kriminologie.ruhr-uni-bochum.de/ sowie den Masterstudiengängen Kriminologie und Polizeiwissenschaft und Criminal Justice, Governance and Police Science an der Ruhr-Universität Bochum.
 
Alle Meldungen anzeigen
 
1) PNL-Umfrage zum „Gendern“
2) Anti-Folter-Kommission des Europarates (CPT) legt Bericht über den Besuch in Deutschland Ende 2020 vor
3) Administrativer Ansatz –Ergänzung zum klassischen strafrechtlichen Instrumentarium?
4) Organisierte Kriminalität 3.0
5) Sicherheitsempfinden und Lebensstil
6) Hamburger Sicherheitsrechtstag
7) Längsschnitt-Studie über Wahrnehmung und Folgen von Kriminalität
8) „Cold Cases“ und Langzeitvermisstenfälle
9) Künstliche Intelligenz im Strafverfahren
10) Bystander: Entschärfende Fähigkeiten
11) Der Europäische Drogenbericht 2022
12) Cheats, Bedrohungen und Reflexivität: Organisatorische Narrative zur Überwachung von organisierter und Wirtschaftskriminalität
13) Reduzieren härtere Strafen Angriffe auf Polizei- und Rettungskräfte?
14) Häusliche Gewalt – präventive Ansätze
15) Waffen-Rückkaufprogramme in den USA wirkungslos
16) Auswirkungen von Straßenbeleuchtung auf die Kriminalität
17) Neue Notrufnummer in den USA: 988

 
Alle Meldungen anzeigen