Polizeiwissenschaft-Newsletter
2022 | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 |
265 | 264 | 263, Mai 2022 | 262 | 261 | 260 | 259
Polizeiwissenschaft : Newsletter Nr. 263, Mai 2022
 
Der Polizeiwissenschaft : Newsletter ist ein Kooperationsprodukt von TC TeamConsult, Genf/Zürich (CH) und Freiburg i. Br. (D) www.tc-teamconsult.com und dem Lehrstuhl für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft der Universität Bochum (Prof. Dr. Thomas Feltes), http://www.kriminologie.ruhr-uni-bochum.de/ sowie den Masterstudiengängen Kriminologie und Polizeiwissenschaft und Criminal Justice, Governance and Police Science an der Ruhr-Universität Bochum.
 
Alle Meldungen anzeigen
 
1) Masterstudiengang „Kriminologie, Kriminalistik und Polizeiwissenschaft“ an der Ruhr-Universität Bochum
2) Positiver Einfluss des Mutterschutzes auf die Gesundheit von Kindern
3) Vertrauen in die Polizei in England stark zurückgegangen
4) Mehr Geld für die Polizei – mehr Verhaftungen
5) Antimafia-Newsletter
6) Precision Policing und Broken Windows in New York
7) Institutionelle Korruption bei der Londoner Polizei
8) Nochmals MET: Problem ist größer als gedacht
9) Mit Autismus erfolgreich in der Polizei
10) Hexenjagten im Mittelalter – und ihre Bewertung heute
11) „Collective Efficacy“ und Städtebau
12) Alternativen zum polizeilichen Notruf
13) “Tough on Crime” funktioniert nicht
14) Covid-19 und Auswirkungen auf Kriminalität und Polizeiarbeit
15) Sind Frauen die besseren Polizisten?
16) Studie zu Gewalt in der Partnerschaft und Migrationshintergrund
17) Externe Untersuchung der Unruhen in Minneapolis
18) SHARE – größte internationale Forschungsinfrastruktur jetzt in Berlin

 
Alle Meldungen anzeigen