Polizeiwissenschaft-Newsletter
2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 |
125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116, Februar 2009 | 115
Polizeiwissenschaft : Newsletter Nr. 116, Februar 2009
 
Der Polizeiwissenschaft : Newsletter ist ein Kooperationsprodukt von TC TeamConsult, Genf/Zürich (CH) und Freiburg i. Br. (D) www.tc-teamconsult.com und dem Lehrstuhl für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft der Universität Bochum (Prof. Dr. Thomas Feltes), http://www.kriminologie.ruhr-uni-bochum.de/ sowie den Masterstudiengängen Kriminologie und Polizeiwissenschaft und Criminal Justice, Governance and Police Science an der Ruhr-Universität Bochum.
 
Alle Meldungen anzeigen
 
1) Polizisten wünschen sich Vorgesetze mit praktischer Streifenerfahrung
2) Strafverfolgungsstatistiken in Belgien und Spanien veröffentlicht
3) Der Einfluss staatlicher Sozialleistungen auf die Kriminalitätsrate
4) Gespaltene Städte? Studie zur sozialen und ethnischen Segregation in deutschen Großstädten
5) Bürger bescheinigen Polizei höfliches und korrektes Verhalten
6) Der Einfluss unterschiedlicher Faktoren auf die Verbrechensaufklärung
7) Anonymer E-Mail-Versand dank PrivacyBox
8) „Broken Windows“ und mangelnder gesellschaftlicher Zusammenhalt als Kriminalitätsursachen
9) Wirksamkeit von Nachbarschaftswachen
10) Auswirkungen von Gewalterfahrungen im Kindes- und Jugendalter
11) Aktuelle Veröffentlichungen des britischen Innenministeriums
12) Kritische Betrachtung der gemeindebasierten Polizeiarbeit
13) Delinquentes Verhalten in Skandinavien
14) Viktimisierungserfahrung als Schlusspunkt krimineller Karrieren
15) Überwachungskameras haben bedingt abschreckenden Effekt
16) Stellenausschreibungen
17) Buchbesprechungen

 
Alle Meldungen anzeigen