Polizeiwissenschaft-Newsletter
2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 |
169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164, Juni 2013 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159
Polizeiwissenschaft : Newsletter Nr. 164, Juni 2013
 
Der Polizeiwissenschaft : Newsletter ist ein Kooperationsprodukt von TC TeamConsult, Genf/Zürich (CH) und Freiburg i. Br. (D) www.tc-teamconsult.com und dem Lehrstuhl für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft der Universität Bochum (Prof. Dr. Thomas Feltes), http://www.kriminologie.ruhr-uni-bochum.de/ sowie den Masterstudiengängen Kriminologie und Polizeiwissenschaft und Criminal Justice, Governance and Police Science an der Ruhr-Universität Bochum.
 
Alle Meldungen anzeigen
 
1) Symposium zur Polizeiwissenschaft: Hat die deutsche Polizeiwissenschaft eine Zukunft?
2) Polizei forscht Fußball-Fans aus
3) Können die negativen Auswirkungen von Budgetkürzungen im Polizeidienst begrenzt werden?
4) Wenn das Vertrauen in die Polizei steigt, verringert sich die Kriminalitätsfurcht
5) Kooperationsdilemma: Menschenrechtsorganisationen und Polizei
6) Videobeitrag: Jugendkriminalität – Mythen und Fakten
7) Die Behandlung von Straftätern sollte als präventiver Opferschutz verstanden werden
8) Ausgabe 1/2013 des Online-Journals eucrim erschienen
9) Videobeitrag: John Braithwaite über Restorative Justice
10) Online-Seminar: Fehlurteile in den USA
11) Scheinheiliger Ausbau des Strafrechts wegen Sportdoping
12) Einsatz von Körperscannern trotz schlechter Evaluationsergebnisse
13) Beitrag zum Thema Kunstfälschungen
14) Mediation in Österreich
15) Veranstaltungshinweis: 29. Deutscher Jugendgerichtstag

 
Alle Meldungen anzeigen