Polizeiwissenschaft-Newsletter
2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 |
180 | 179, November 2014 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170
Polizeiwissenschaft : Newsletter Nr. 179, November 2014
 
Der Polizeiwissenschaft : Newsletter ist ein Kooperationsprodukt von TC TeamConsult, Genf/Zürich (CH) und Freiburg i. Br. (D) www.tc-teamconsult.com und dem Lehrstuhl für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft der Universität Bochum (Prof. Dr. Thomas Feltes), http://www.kriminologie.ruhr-uni-bochum.de/ sowie den Masterstudiengängen Kriminologie und Polizeiwissenschaft und Criminal Justice, Governance and Police Science an der Ruhr-Universität Bochum.
 
Alle Meldungen anzeigen
 
1) Deterministen neigen zu milderen Strafurteilen
2) Alle zufrieden? Lebensverhältnisse in Deutschland gleichen sich an
3) Centre for Security and Society an der Universität Freiburg
4) Psychopathen fürchten nicht die Folgen ihres Tuns
5) Sozial-emotionale Auswirkungen von Gewaltkriminalität
6) Bislang kein empirischer Beweis für effektiveren Polizeieinsatz durch GIS-Systeme
7) Personengebundene Hinweise (PHW) in polizeilichen Informationssystemen
8) Predictive Policing - Neue Methoden zur Kriminalitätsbekämpfung
9) Polizeiarbeit und Fehlurteile
10) Campussicherheit
11) Das Nationale Justizinstitut (NIJ) der USA sowie das Labor des Bundesuntersuchungsbüros (FBI) sind eine Partnerschaft eingegangen
12) Bewerbung für den englischsprachigen Masterstudiengang „Criminal Justice, Governance and Police Science“
13) Kritik an Plänen zur Pönalisierung von Sportdoping
14) Strafrechtspflege und Internet
15) Lebenswerter öffentlicher Raum. Überlegungen in Baden-Württemberg
16) Buchbesprechungen M. Richter
17) Buchbesprechung J. Kruse
18) Bochumer Masterarbeiten in Kriminologie und Polizeiwissenschaft online

 
Alle Meldungen anzeigen