Polizeiwissenschaft-Newsletter
2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 |
202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195, April 2016 | 194 | 193 | 192
Polizeiwissenschaft : Newsletter Nr. 195, April 2016
 
Der Polizeiwissenschaft : Newsletter ist ein Kooperationsprodukt von TC TeamConsult, Genf/Zürich (CH) und Freiburg i. Br. (D) www.tc-teamconsult.com und dem Lehrstuhl für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft der Universität Bochum (Prof. Dr. Thomas Feltes), http://www.kriminologie.ruhr-uni-bochum.de/ sowie den Masterstudiengängen Kriminologie und Polizeiwissenschaft und Criminal Justice, Governance and Police Science an der Ruhr-Universität Bochum.
 
Alle Meldungen anzeigen
 
1) Kriminalstatistik: Lange Zeitreihen dokumentieren die Entwicklung von Verbrechen und Strafen
2) Rowohlt neu aufgelegt
3) Entscheidend ist der sozio-ökonomische Hintergrund
4) Die Auswirkung eines Straßenkodex auf Polizei und Entscheidung des Gerichts
5) Vorzeitige Haftentlassungen – die Causa Hoeneß als Beispiel?
6) Schwächt öffentliche Kritik das Vertrauen in die Polizei?
7) Neues aus der Gerüchteküche
8) Verbesserung der Polizeiarbeit mittels Forschung
9) Ältere Sexualstraftäter – Risikohandhabung innerhalb einer Gemeinschaft aus Polizeiperspektive
10) Unabhängige Polizeibeschwerdestelle
11) Neue Online-Zeitschrift
12) Rückfallquote bei Mördern unter 3 %
13) Ethnizität, Konflikt und Recht
14) Wie die Stadt krank macht
15) Dürfen polizeiliche Lockspitzel Straftaten inszenieren?
16) Ist personelle Stärke der Polizei wichtig?
17) Jugendliche Gewalttäter zwischen Jugendhilfe und krimineller Karriere. Eine DJI-Studie
18) Weltkongress der Kriminologie Dezember 2016
19) Konferenz „The Police and International Human Rights Law“

 
Alle Meldungen anzeigen