Polizeiwissenschaft-Newsletter
2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 |
202 | 201 | 200 | 199 | 198, Juli 2016 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192
Polizeiwissenschaft : Newsletter Nr. 198, Juli 2016
 
Der Polizeiwissenschaft : Newsletter ist ein Kooperationsprodukt von TC TeamConsult, Genf/Zürich (CH) und Freiburg i. Br. (D) www.tc-teamconsult.com und dem Lehrstuhl für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft der Universität Bochum (Prof. Dr. Thomas Feltes), http://www.kriminologie.ruhr-uni-bochum.de/ sowie den Masterstudiengängen Kriminologie und Polizeiwissenschaft und Criminal Justice, Governance and Police Science an der Ruhr-Universität Bochum.
 
Alle Meldungen anzeigen
 
1) Die Bereitschaft, Vergehen von Beschäftigten im Wirtschaftssektor bei der Polizei anzuzeigen
2) Blog des katalanischen Innenministeriums
3) Versammlungsfreiheit
4) Radfahrer mit Helm gehen mehr Risiko ein
5) Im Mob löst sich persönliche Verantwortung auf
6) Polizeiforscher Fabien Jobard zu der Beziehung zwischen Polizei und Bevölkerung anlässlich der gewalttätigen Demonstrationen in Paris im Mai 2016
7) Legales Cannabis – was wissen wir Mit der Frage, ob und wie sich die Legalisierung von Cannabi
8) Bodycams: Mehr Angriffe gegen Polizeibeamte, Polizeigewalt sinkt nicht
9) RAF-Info
10) Stadtteilspaziergänge in Oberhausen-Süd und Augsburg
11) Neue Homepage der Themen-Koordinationsgruppe Polizei & Menschenrechte von Amnesty International
12) Diskussion zu privaten Sicherheitsdiensten
13) Wie Menschen die Rechte muslimischer Gruppen in Großbritannien, den Niederlanden, Frankreich und Deutschland sehen
14) Auswirkungen der Geburtsreihenfolge auf die Persönlichkeit
15) Abschreckung bei Hochrisiko-Heranwachsenden
16) Polizeiarbeit in Brennpunkten
17) Werkzeuge zur Risikoeinschätzung überschätzen die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Straftat bei Sexualstraftätern

 
Alle Meldungen anzeigen