Polizeiwissenschaft-Newsletter
2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 |
225 | 224 | 223 | 222 | 221, August 2018 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214
Polizeiwissenschaft : Newsletter Nr. 221, August 2018
 
Der Polizeiwissenschaft : Newsletter ist ein Kooperationsprodukt von TC TeamConsult, Genf/Zürich (CH) und Freiburg i. Br. (D) www.tc-teamconsult.com und dem Lehrstuhl für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft der Universität Bochum (Prof. Dr. Thomas Feltes), http://www.kriminologie.ruhr-uni-bochum.de/ sowie den Masterstudiengängen Kriminologie und Polizeiwissenschaft und Criminal Justice, Governance and Police Science an der Ruhr-Universität Bochum.
 
Alle Meldungen anzeigen
 
1) Mord an Michele Kiesewetter
2) Symposion "25 Jahre Gewaltprävention im vereinten Deutschland“
3) Undokumentierte Migration erhöht nicht die Gewaltkriminalität
4) Anwendung von Polizeigewalt in Abhängigkeit vom Verdächtigen
5) Nochmal: Studie zu Gewalt durch Polizei
6) Warum stieg die Zahl der Tötungsdelikte in den USA?
7) Karte weltweiter Konflikte
8) Zusammenhang zwischen Community Policing und Militarisierung der Polizei?
9) Die menschlichen Kosten der Konflikte weltweit
10) EU-Justizbarometer veröffentlicht
11) Polizeiliche Lügen bei Vernehmungen …
12) Arme und Reiche in deutschen Städten
13) „Leapfrogging“ in Afrika
14) Freiwilliger Polizeidienst in Schweden
15) Zur abschreckenden Wirkung polizeilicher Maßnahmen
16) Gezielte Abschreckungsmaßnahmen und Kriminalitätskontrolle
17) Zusammenhänge zwischen nationalem Alkoholkonsum, Trinkverhalten und Mordraten …
18) Kontrolle der Waffenkriminalität in Europa

 
Alle Meldungen anzeigen