Polizeiwissenschaft-Newsletter
2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 |
225 | 224 | 223 | 222, September 2018 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214
Polizeiwissenschaft : Newsletter Nr. 222, September 2018
 
Der Polizeiwissenschaft : Newsletter ist ein Kooperationsprodukt von TC TeamConsult, Genf/Zürich (CH) und Freiburg i. Br. (D) www.tc-teamconsult.com und dem Lehrstuhl für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft der Universität Bochum (Prof. Dr. Thomas Feltes), http://www.kriminologie.ruhr-uni-bochum.de/ sowie den Masterstudiengängen Kriminologie und Polizeiwissenschaft und Criminal Justice, Governance and Police Science an der Ruhr-Universität Bochum.
 
Alle Meldungen anzeigen
 
1) Frontex Jahresbericht veröffentlicht
2) Auswirkungen des Einsatzes von Bodycams
3) Kosten der modernen Sklaverei
4) Unterschiede in den Polizeireformen im Vereinigten Königreich
5) Positives Führungsverhalten verhindert Burn-Out
6) Profitorientierte Straftaten durch Polizeibeamte
7) Lehrbuch zur Kriminaltechnik
8) Ungleich verteilte polizeiliche Todesschüsse: Folge regionaler Kontexte
9) Der Erfolg des Misserfolgs: Wie kann man eine lernende Polizeiorganisation aufbauen?
10) Die Ermittlungen des Jahrhunderts in Rumänien: Geheime CIA-Gefängnisse
11) Gefahren bei der Gegenüberstellung von Tatverdächtigen und Zeugen
12) 50 Jahre Reform der Strafverfolgungsbehörden in den USA – wenig Erfolg
13) Bodycameras verstärken Burnout bei Polizeibeamten
14) Italien testet Taser
15) Arbeitsbelastung und Gesundheit im privaten Sicherheitsgewerbe
16) Feste Beziehung zu einem Lebenspartner verhindert Kriminalität
17) Vertrauen in die Polizei entscheidender Faktor
18) Selbstverletzendes Verhalten bei Jugendlichen

 
Alle Meldungen anzeigen