Polizeiwissenschaft-Newsletter
2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 |
236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229, April 2019 | 228 | 227 | 226
Polizeiwissenschaft : Newsletter Nr. 229, April 2019
 
Der Polizeiwissenschaft : Newsletter ist ein Kooperationsprodukt von TC TeamConsult, Genf/Zürich (CH) und Freiburg i. Br. (D) www.tc-teamconsult.com und dem Lehrstuhl für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft der Universität Bochum (Prof. Dr. Thomas Feltes), http://www.kriminologie.ruhr-uni-bochum.de/ sowie den Masterstudiengängen Kriminologie und Polizeiwissenschaft und Criminal Justice, Governance and Police Science an der Ruhr-Universität Bochum.
 
Alle Meldungen anzeigen
 
1) Faktoren für die Aufklärungswahrscheinlichkeit von Einbrüchen
2) Gewaltstraftaten in Einwanderergebieten in den USA
3) Genetische Hintergründe von psychiatrischen Erkrankungen
4) ROLAND Rechtsreport 2019
5) Über 40 Jahre Viktimisierungsstudien in den USA
6) Immer mehr junge Amerikaner werden verhaftet
7) Fundstellensammlung zu Polizei- und Strafprozessrecht, Versammlungsrecht und Polizei und verkehrsbezogenen Maßnahmen
8) Forschungsprojekt "Prädiktionspotential schwere Einbruchskriminalität"
9) „Smarte Gefängnisse“ in Hongkong
10) Der Einfluss sozio-politischer Merkmale auf Kriminalitätsfurcht und die Einstellung zu abweichendem Verhalten
11) Entwurf für ein Kriminalstatistikgesetz – Anhörung im Bundestag
12) Rückfall nach Entlassung von Straftätern aus der Psychiatrie
13) Modellprojekt „Online Hass Abbauen“
14) Todesfälle durch Suizid, Alkohol und Drogen sinken deutlich bei Männern und Frauen in Ost- und Westdeutschland
15) Experten beschäftigen sich mit polizeilichen Todesschüssen in den USA
16) Sind Pflichtverteidiger „Gerichtsnutten“?

 
Alle Meldungen anzeigen