Polizeiwissenschaft-Newsletter
2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 |
247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242, Juni 2020 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237
Polizeiwissenschaft : Newsletter Nr. 242, Juni 2020
 
Der Polizeiwissenschaft : Newsletter ist ein Kooperationsprodukt von TC TeamConsult, Genf/Zürich (CH) und Freiburg i. Br. (D) www.tc-teamconsult.com und dem Lehrstuhl für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft der Universität Bochum (Prof. Dr. Thomas Feltes), http://www.kriminologie.ruhr-uni-bochum.de/ sowie den Masterstudiengängen Kriminologie und Polizeiwissenschaft und Criminal Justice, Governance and Police Science an der Ruhr-Universität Bochum.
 
Alle Meldungen anzeigen
 
1) Masterstudiengang „Kriminologie, Kriminalistik und Polizeiwissenschaft“ – Bewerbungsphase gestartet
2) Netzwerk Kriminologie NRW – virtuelle Tagung
3) What Works: Die Folgen von Gefängnisstrafen
4) CILIP zur digitalen Fähigkeiten der Polizei und Helene Fischer
5) Evidence-Based Policing in kleinen Häppchen
6) Nachrichtendienste und ihre geheimen Clubs
7) Hat der Kontakt mit dem Justizsystem positive oder negative Auswirkungen auf zukünftige Straffälligkeit?
8) Videoüberwachung wirkt – zumindest in Kolumbien
9) Waffengesetzte in den USA haben keine bis moderate Wirkungen
10) Smart Prevention – Prävention in der digitalen Welt
11) Hot-Spot Policing und Anzeigeerstattung
12) Waffen werden in den USA viel häufiger zum Selbstmord als zur Verteidigung benutzt
13) Über Polizei und ihre Informationstechnik
14) Veröffentlichungen der Kriminologischen Forschungsstelle des LKA Hamburg online
15) Viktimisierungsstudien in mehreren Ländern
16) Psychische Belastung unter Flüchtlingen in Deutschland

 
Alle Meldungen anzeigen