Polizeiwissenschaft-Newsletter
2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 |
258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250, März 2021 | 249 | 248
Polizeiwissenschaft : Newsletter Nr. 250, März 2021
 
Der Polizeiwissenschaft : Newsletter ist ein Kooperationsprodukt von TC TeamConsult, Genf/Zürich (CH) und Freiburg i. Br. (D) www.tc-teamconsult.com und dem Lehrstuhl für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft der Universität Bochum (Prof. Dr. Thomas Feltes), http://www.kriminologie.ruhr-uni-bochum.de/ sowie den Masterstudiengängen Kriminologie und Polizeiwissenschaft und Criminal Justice, Governance and Police Science an der Ruhr-Universität Bochum.
 
Alle Meldungen anzeigen
 
1) Polizeigewalt – die Sicht der Betroffenen
2) Sevilla 2010 – BVB-Fans erlebten spanische Polizeigewalt
3) Wie kann man „rogue cops“ (korrupte oder „Schurkenpolizisten“) erkennen?
4) Kalifornien schließ seine Jugendgefängnisse
5) Kosten der Kriminalität – aktuelle Studie in den USA
6) Vergleich von Polizeireformen in zwei Städten in UK und USA
7) Psychologen und Sozialarbeiter statt Polizeibeamte
8) Frontex und seine Lobbyarbeit
9) Bodycams – die xte
10) Einsatz von „Vergewaltigungstests“ in den USA
11) „Cold Cases“ und Tötungsdelikte in den USA
12) Einsatz von Polizeidrohnen
13) Warum hat Louisiana seit 30 Jahren die höchste Rate an Mord und Totschlag in den USA?
14) Pandemie, Sozial Unruhen und Kriminalität in Städten der USA: Ein 2020 Update
15) Einfluss von kriminellen Vorbelastungen auf neue Urteile
16) Mehr Polizei, weniger Vertrauen in die Polizei?
17) Handbuch Extremismusprävention

 
Alle Meldungen anzeigen