Polizeiwissenschaft-Newsletter
2024 | 2023 | 2022 | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 | 2024 |
286 | 285, Mai 2024 | 284 | 283 | 282 | 281 | 0
Polizeiwissenschaft : Newsletter Nr. 285, Mai 2024
 
Der Polizeiwissenschaft : Newsletter ist ein Kooperationsprodukt von TC TeamConsult, Genf/Zürich (CH) und Freiburg i. Br. (D) www.tc-teamconsult.com und dem Lehrstuhl für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft der Universität Bochum (Prof. Dr. Thomas Feltes), http://www.kriminologie.ruhr-uni-bochum.de/ sowie den Masterstudiengängen Kriminologie und Polizeiwissenschaft und Criminal Justice, Governance and Police Science an der Ruhr-Universität Bochum.
 
Alle Meldungen anzeigen
 
1) Todesfälle nach Polizeieinsätzen in Deutschland
2) Todesfälle nach Polizeieinsätzen in den USA – bei Anwendung von angeblich „nicht tödlichen“ Mitteln
3) Die Strafverfolgung der Vergewaltigung in Niedersachsen
4) Ermittlungsakten Hans-Jürgen Rose in Dessau
5) Brutalisierung der Jugendgewalt?
6) Die Zukunft der Kriminalität und ihrer Kontrolle
7) Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen im Justizsystem
8) Tod durch Überdosis: Mehr als 40 Prozent der Amerikaner kennen jemanden, der an einer Überdosis Drogen gestorben ist
9) Gefahren der Fixierung in Bauchlage
10) Auswirkungen von polizeiwissenschaftlichen Forschungsergebnissen auf die öffentliche Meinung
11) Polizistinnen wenden seltener körperliche Gewalt an als Polizisten
12) Dunkelfeldstudie „Sicherheit und Kriminalität in Deutschland (SKiD)“
13) Neue Studie zum Schweizer Cyberspace
14) Meta-Studie zur Prävention von Gewalt in Partnerschaften
15) Einsätze bei häuslicher Gewalt besonders gefährlich
16) Schwachstellen bei der Auswahl der Europäischen Staatsanwälte
17) „Glock-Switches“ machen aus einer Glock-Pistole eine Maschinenpistole

 
Alle Meldungen anzeigen