Polizeiwissenschaft-Newsletter
2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 |
70 | 69 | 68, Oktober 2004 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60
Polizeiwissenschaft : Newsletter Nr. 68, Oktober 2004
 
Der Polizeiwissenschaft : Newsletter ist ein Kooperationsprodukt von TC TeamConsult, Genf/Zürich (CH) und Freiburg i. Br. (D) www.tc-teamconsult.com und dem Lehrstuhl für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft der Universität Bochum (Prof. Dr. Thomas Feltes), http://www.kriminologie.ruhr-uni-bochum.de/ sowie den Masterstudiengängen Kriminologie und Polizeiwissenschaft und Criminal Justice, Governance and Police Science an der Ruhr-Universität Bochum.
 
Alle Meldungen anzeigen
 
1) Organisiert zur Veränderung: The Activist's Guide to Police Reform
2) Gemeinsame Aktion von Polizei und Providern gegen Kinderpornografie
3) Datenbank zur Kriminalprävention in Australien
4) Kriminelle Karrieren, die anhand von Gerichtsdaten rekonstuiert wurden, unterscheiden sich von solchen, die anhand von selbstberichteter Kriminalität nachgezeichnet wurden
5) Zusammenhänge zwischen Polizeigewalt und Polizeikultur
6) Verbleiben im Polizeidienst: eine Studie über Ausscheiden und Versetzung in zehn britischen Polizeien
7) Die Reichen werden reicher, die Armen werden beraubt: Ungleichheit von Viktimisierung verschiedener Bevölkerungsteile in den USA 1974-2000
8) Wirkung von Werbung
9) Soziales Umfeld von Gewalttaten
10) Wodurch werden kriminelle Karrieren gestoppt oder verändert?
11) Neues Präventionsinformationssystem
12) Praxishandbuch  "Häusliche Gewalt gegen Frauen und gesundheitliche Vorbeugung"
13) Projekt Einbruchsprävention: Erste Ergebnisse
14) Wirtschaftskriminalität und Korruption
15) Studie zur Organisation der Sozialhilfe
16) Eine Buchvorstellung der anderen Art: Ein Roman als „Sachbuch“

 
Alle Meldungen anzeigen