Polizeiwissenschaft-Newsletter
2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 |
81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73, März 2005 | 72 | 71
Polizeiwissenschaft : Newsletter Nr. 73, März 2005
 
Der Polizeiwissenschaft : Newsletter ist ein Kooperationsprodukt von TC TeamConsult, Genf/Zürich (CH) und Freiburg i. Br. (D) www.tc-teamconsult.com und dem Lehrstuhl für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft der Universität Bochum (Prof. Dr. Thomas Feltes), http://www.kriminologie.ruhr-uni-bochum.de/ sowie den Masterstudiengängen Kriminologie und Polizeiwissenschaft und Criminal Justice, Governance and Police Science an der Ruhr-Universität Bochum.
 
Alle Meldungen anzeigen
 
1) Jugendkriminalität: Ursachen und Zusammenhänge
2) Trends in Mordfällen an Jugendlichen in den USA 1980-2000
3) Vergleich nationaler Kriminalitätszahlen
4) Handbuch zur Förderung kommunalen Engagements im Bereich Sozialraumentwicklung
5) DNA Informationen mit der Fingerspitze
6) Freiburger Max-Planck-Wissenschaftler legt bisher umfassendste Untersuchung zur organisierten Kriminalität in Deutschland vor
7) Neues DJI-Bulletin: Wundermittel gesucht! - Vom schwierigen Umgang mit schwierigen Jugendlichen
8) Faltblatt zu Suizidgefährdeten in der Polizei
9) Neues Opferrecht in Deutschland
10) Disziplin und Beschwerden über die Polizei in England und Wales
11) Was sind eigentlich Opferinteressen? Referat von Jan Philipp Reemtsma
12) Stadtteilentwicklung und Quartiermanagement und Kriminalprävention in städtischen Siedlungen
13) Denkzeit-Training
14) Kriminologische Spuren in Hessen: Freundesgabe für Arthur Kreuzer zum 65. Geburtstag

 
Alle Meldungen anzeigen