Polizeiwissenschaft-Newsletter
2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 |
103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97, Mai 2007 | 96 | 95 | 94 | 93
Polizeiwissenschaft : Newsletter Nr. 97, Mai 2007
 
Der Polizeiwissenschaft : Newsletter ist ein Kooperationsprodukt von TC TeamConsult, Genf/Zürich (CH) und Freiburg i. Br. (D) www.tc-teamconsult.com und dem Lehrstuhl für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft der Universität Bochum (Prof. Dr. Thomas Feltes), http://www.kriminologie.ruhr-uni-bochum.de/ sowie den Masterstudiengängen Kriminologie und Polizeiwissenschaft und Criminal Justice, Governance and Police Science an der Ruhr-Universität Bochum.
 
Alle Meldungen anzeigen
 
1) Abschreckung: Rationalität gegen Diebstahl und Gewalt?
2) Informelle Lösungen bei Beschwerden gegen die Polizei
3) Streifenpolizisten und Bürger-Feedback
4) Islamfurcht vor und nach dem 11. September 2001
5) National Youth Survey: Neues über Abschreckungstheorien und Entscheidungen zur Tat.
6) Rückfälligkeit von Sexualstraftätern innerhalb von 7 Jahren: Hat Behandlung einen Einfluss?
7) Sind Gewalttäter einer Behandlung wert? Eine Kosten-Nutzen-Analyse.
8) Die amerikanische Polizei und exzessive Gewaltanwendung
9) Studie zum Dunkelfeld und Anzeigeverhalten bei Delikten Jugendlicher
10) Individuelle und sozialräumliche Determinanten der Kriminalitätsfurcht
11) "Zerbrochene Fenster": Neue Beweise aus New York City und ein soziales Experiment in 5 Städten
12) Delinquenz und Viktimisierung Jugendlicher in der Schweiz: Eine ländervergleichende Studie
13) Neue Technologien und Kriminologie
14) Menschenrechtsbildung für die Polizei
15) Akteur Gehirn. Das Ende des handelnden Subjekts?
16) Tagung empirische Polizeiforschung

 
Alle Meldungen anzeigen